Vampires_Prejudice_900x500px

Rezension: The Vampire’s Prejudice

Vampirischer Blutdurst mit Witz und Romantik. Das erste deutschsprachige Werk des Mangaka-Duos Ayumi Kano (Text) und  Misao Higuchi (Zeichnungen) bringt uns die humorvolle Liebesgeschichte zwischen einem trotteligem Butler und  einem knurrigen Vampir.

Handlung:

Minato ist knapp bei Kasse. Seine Mutter ist erkrankt und die Geschwister müssen versorgt werden. Ein Job muss her! Als er erfährt, dass jemand eine Stelle als Butler mit unglaublich hohem Gehalt ausgeschrieben hat, bewirbt er sich sofort. Was er nicht ahnen konnte:  Sein zukünftiger Chef Henri ist ein Vampir,  über 400 Jahre alt und ein absoluter Grießgram.

Trotz der seltsamen Umstände entschließt sich Minato, dem Job eine Chance zu geben. Der Lohn ist schließlich einzigartig. Und nicht zuletzt  hat er den kleinen Hausdiener Hina bereits ins Herz geschlossen. Dennoch, warum macht der unfreundliche Hausherr ihm plötzlich unangemessene Avancen? Liegt es wirklich an ihm oder an seinem Blut? Und warum zum Teufel sprechen alle über Blumen?

Gestaltung:

Der Zeichenstil entfernt sich etwas vom klassischen Manga und verpasst dem Ganzen eher einen realistischen Stil. Die Darstellung der vampirischen Kräfte ist schön detailliert und mystisch.  Die Zeichnerin versteht sich in ausdrucksstarken Gesichtern und wunderschönen Settings. Gleichzeitig transportiert das andauernde Spiel zwischen hellen und dunklen Szenen die Atmosphäre der einzelnen Szenen. Endlich was zum Mitfühlen!

Das Cover und die Farbseite unterscheiden sich noch einmal im Zeichenstil zu dem Inhalt des Manga. Beides zeigt die beiden Hauptcharaktere und wie sie sich näher kommen.

Unser Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte mit viel Humor. Es gibt selten 16+ Boyslove-Titel, die sich nicht nur um die körperliche Anziehungskraft drehen. The Vampire’s Prejudice ist einer dieser Ausnahmefälle, der es schafft eine Geschichte zu transportieren, die einem gleichermaßen das Herz aufgehen lässt und einem ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.

Insgesamt ist die Geschichte eher flach gehalten und perfekt für den Abend auf dem Sofa um endlich mal wieder abzuschalten. Die Geschichte ist in zwei Bänden abgeschlossen und daher schonend für den Geldbeutel. Für Genrefans und Vampir-Liebhaber eine absolute Empfehlung.

The Vampire’s Prejudice 1
ISBN: 978-3-8420-4876-8

The Vampire’s Prejudice 2
ISBN: 978-3-8420-4877-5

Meining dazu? Immer her damit.

Deine E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht, außer du möchtest unbedingt. Felder mit * sind Plichtangaben. (Wie auf jeder anderen Webseite auch.)

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.