Yakuza_Hausmann

Yakuza goes Hausmann – Comedy Gold?

Der Weg des Kriegers ist sehr ehrenhaft, der Weg des Hausmannes aber auch. 😉 Heute stellen wir dir einen etwas anderen Manga vor: „Yakuza goes Hausmann“

 

Handlung

In der ganzen Unterwelt wird sein Name nur geflüstert. Seine Feinde hat er reihenweise umgelegt. Doch jetzt hat der gefürchtet Yakuza „Immoral Tatsu“ sein kriminelles Leben hinter sich gelassen. Nicht einmal seine ehemaligen Freunde wissen, wo er hin ist.

Tatsu ist zu der einzigen Person gegangen, die ihm das Wasser reichen kann – seine Ehefrau. Und da sie einen Job hat, macht er nun brav den Haushalt. Beim Kochen, Waschen und putzen lässt er sich auch von niemanden stören, auch nicht von seinen ehemaligen Feinden.

Es folgt eine witzige Geschichte nach der andern, die episodenhaft den Ex-Yakuza in seinem Alltag begleiten.

Meine Meinung

„Yakuza goes Hausmann“ ist sehr witzig, zumindest wenn man meinen Humor hat.

Zeichenstil:

Ein Großteil der Komik entsteht durch den Zeichenstil; er ist unglaublich detailliert. Die Yakuza tragen zwar meistens einfach Anzüge, aber sie sind trotzdem immer sofort zu erkennen. Tatsu kann sein Yakuza-artiges aussehen auch nicht ganz loswerden. Er wirkt auch in vollkommen normalen Situationen bedrohlich. Das liegt einerseits an seiner Narbe im Gesicht, anderseits an der Menge an Speedlines und abgedunkelten Hintergründen, die Kousuke Oono verwendet.

Humor: Dass Tatsu bedrohlich wirkt, obwohl er nichts Böses vorhat, führt oft zu skurrilen Situationen. Die Reaktionen der Menschen, die ihn für einen Yakuza halten, sind auch toll. Weitere komische Szenen entstehen durch  verschiedene Yakuza, die dem Legendären „Immoral Tatsu“ zufällig begegnen. Sie können bzw. wollen nicht glauben, dass er ein einfacher Hausmann ist.

Der Real-Live-Trailer, der zum Manga gefilmt wurde, zeigt am besten, wie es ist, Tatsus Geschichte zu lesen.

Band drei erscheint am 28.07.2020

Leider gibt es keine englischen Untertitel, aber der Trailer schildert ungefähr folgendes: Tatsu erzählt, wie er früher ein Yakuza war und jetzt damit aufgehört hat. Dann sagt er im Gangster-Slang, dass er dem Staubsauger die Aufgabe anvertraut, die Wohnung zu reinigen. Er schimpft, dass der Staubsauger doch nicht diese Ecke auslassen kann, weil sich dort immer besonders viel Staub ansammelt. Während er putzt, murmelt er ein Aufräumlied. Doch plötzlich schreit er, dass seine Frau ihr Bento vergessen hat. Ein Polizist fragt ihn, als was er arbeitet, seine Antwort: Vollzeithausmann.

Fazit zu „Yakuza goes Hausmann“:

Wenn dir das Video gefällt, solltest du unbedingt den Manga lesen. Ich finde ihn einfach klasse. Mit kommenden Bänden könnte die Formel etwas repetitiv werden, aber bis jetzt ist es einfach nur Comedy-Gold. 🙂

Weitere Manga Empfehlungen findest du hier.

Bildcredit: ©Carlsen

9783551791535_2_EN_9783551791535_original_BPR04.jpg

Yakuza goes Hausmann 1

7,50  In den Warenkorb

9783551791542_2_EN_9783551791542_1_FRONT_COVER.jpg

Yakuza goes Hausmann 2

7,50  In den Warenkorb

9783551791559_2_EN_9783551791559_1_FRONT_COVER.jpg

Yakuza goes Hausmann 3

7,50  In den Warenkorb

9783551791566_2_EN_9783551791566_1_FRONT_COVER-1.jpg

Yakuza goes Hausmann 4

7,50  In den Warenkorb

Teile die neusten Infos zu Zasshi mit deinen Freunden!

Meining dazu? Immer her damit.

Deine E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht, außer du möchtest unbedingt. Felder mit * sind Plichtangaben. (Wie auf jeder anderen Webseite auch.)

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.